Unser Ziel

Der Verein bio innovation park Rheinland vernetzt Wissenschaft und Wirtschaft und baut einen einzigartigen Kompetenz- und Präsentationsraum der grünen Technologien auf.

 

Westlich von Bonn zwischen Meckenheim und Rheinbach haben spezialisierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihren Sitz. Hier erforscht die Universität Bonn am Campus Klein-Altendorf die Landwirtschaft der Zukunft und ist als Ort des Fortschritts und Projekt der Klima.Expo.NRW ausgezeichnet.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bietet am Campus Rheinbach herausragende Lehr- und Forschungsbedingungen für angewandte Naturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft hinterfragt Entwicklungen und denkt sie neu. International renommierte Unternehmen wie TeeGschwendner, Grafschafter Krautfabrik oder Baumschule Ley produzieren im bio innovation park eingebettet in eine einzigartige Landschaft.

Das junge Netzwerk bietet einen direkten Austausch zwischen Forschung und Praxis. Wissenschaftliche Ergebnisse können vor ihrer Einführung erprobt und weiterentwickelt werden. Unternehmen diskutieren ihre Forschungsfragen direkt mit Wissenschaftlern und bringen gemeinsame Projekte auf den Weg. Die räumliche Nähe sichert einen persönlichen Austausch zwischen den Partnern. Zukunftsthemen können in die Lehre der Hochschulen eingebunden und in Forschungen weiterentwickelt werden. All dies schafft hervorragende Bedingungen für Ausgründungen und die Etablierung neuer Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Fachkräfte können gezielt ausgebildet und in die Unternehmen eingebunden werden. Damit ist der bio innovation park ein wichtiger Baustein in der Wissensregion Bonn.

Schritt für Schritt werden die bestehenden Kompetenzareale von Wissenschaft und Forschung als „Lernorte“ ausgebaut, an denen die Fachwelt und die interessierte Öffentlichkeit Einblick in aktuelle Forschungen bekommt. An einem Tag können die Besucher dann beispielsweise am Campus Klein-Altendorf aktuelle Forschungsarbeiten zu Nachwachsenden Rohstoffen kennenlernen, interessante Lehr- und Informationsveranstaltungen besuchen und gleichzeitig prototypische Anlagen und Technologien im Praxistext bei Partnerbetrieben vor Ort begutachten, bei Direktvermarktern qualitätvolle Produkte kaufen oder diese vor Ort verköstigen.

Kooperationen

Region